IFAG - Institut für angewandte Gerontologie Aus-, Fort- und Weiterbildung mit staatlich anerkannter Berufsfachschule für Altenpflege Staatlich anerkannte Weiterbildungseinrichtung des Landes Berlin Staatlich anerkannte Berufsfachschule für Altenpflege
Validation nach Naomi Feil IFAG - Institut für angewandte Gerontologie - Private Aus-, Fort- und Weiterbildungsstätte mit staatlich anerkannter Berufsfachschule für Altenpflege
Altenpflege
Mentorin / Mentor
Leitende Pflegefachkraft

Home >> Aktuell / Presse


IFAG - Institut für angewandte Gerontologie - Private Aus-, Fort- und Weiterbildungsstätte mit staatlich anerkannter Berufsfachschule für Altenpflege - staatlich anerkannte Weiterbildungseinrichtung des Landes Berlin

 

 

Bundesverdienstkreuz für Friedrich Pongratz

größere Abbildung
» größer

Bundespräsident Horst Köhler zeichnet den Gründer und Instituts- und Schulleiter des Institutes für angewandte Gerontologie, IFAG, mit den dazugehörigen staatlich anerkannten Schulen, Friedrich Pongratz, mit dem "Bundesverdienstkreuz am Bande" für seine jahrzehntelangen Verdienste in der Bildungs- und Altenpflegearbeit aus.

größere Abbildung
Friedrich Pongratz nimmt den Verdienstorden aus den Händen von Berlins Arbeits- und Sozialsenatorin Dr. Heidi Knake-Werner entgegen

 
Aus der Presse
Bundesverdienstkreuz für Friedrich Pongratz
Business & Diplomacy, Magazin für Außenpolitik und globale Wirtschaftsbeziehungen, Ausgabe 02/2008
Hohe Ehrung für berufliches und ehrenamtliches Engagement in der Altenhilfe
Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, März 2008
 
Dank an MitarbeiterInnen
Schreiben der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

"Mit großer Freude darf ich Ihnen mitteilen, dass Sie den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, Ordensstufe Verdienstkreuz am Bande, vom Bundespräsidenten Horst Köhler erhalten haben. ... Setzen Sie sich wegen der Terminabsprache zur Ordensverleihung bitte mit mir in Verbindung. ..."

Aus: Schreiben vorn Januar 2008

Berlin, den 11. März 2008

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
liebe Freunde,

die offizielle und feierliche Verleihung fand am 10. März 2008 in den Räumen des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude statt.

Die Ankündigung dieser Ehrung kam für mich sehr unerwartet. Schließlich habe ich alle die "Dinge", für die ich jetzt in so großer Weise geehrt wurde, gerne und aus tiefer Überzeugung gemacht. Dennoch empfinde ich für diese hohe Auszeichnung tiefe Dankbarkeit. Ich weiß aber auch, dass alle meine Ideen und Initiativen nur realisiert werden konnten, weil mich viele von Ihnen, teilweise über Jahrzehnte, unterstützt haben. Dafür möchte ich Ihnen allen, meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Behördenvertretern und Politikern auf Landes-, Bundes- und Europaebene, Ihnen als Vertreter von Presse, Funk und Fernsehen für ihre Berichterstattung, sowie allen Kooperationspartnern, sehr herzlich danken. Und ich empfinde, dass Sie einen großen Anteil an dieser Würdigung haben.

In diesem Sinne herzlichen Dank für Ihre Treue und Unterstützung. Ich würde gerne mit Ihnen bei Gelegenheit das Glas erheben und auf eine weitere gute Zusammenarbeit anstoßen.

Ihr
Friedrich Pongratz

 
Schreiben der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung:
Schreiben der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Sehr geehrter Herr Pongratz,

ich gratuliere Ihnen im Namen des Referats II D der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung ganz herzlich zu der Ihnen verliehenen Auszeichnung und der damit verbundenen Anerkennung für Ihr großes Engagement und für Ihre außerordentlichen Leistungen in der beruflichen Bildung.

Gerne nutze ich die Gelegenheit, mich ebenfalls bei Ihnen für die gute Zusammenarbeit und Kooperation zu bedanken, die sich nun schon in mehr als zwei Jahrzehnten bewährt hat.

Ich wünsche Ihnen und den durch Ihre Leistung geprägten Bildungseinrichtungen weiterhin viel Erfolg bei der Aus- und Weiterbildung junger Menschen und freue mich auf eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Dagmar Horst

 

« zurück

zum Rundgang

zum Rundgang

zum Rundgang

zum Rundgang

IFAG - Institut für angewandte Gerontologie
Campus: Gierkezeile 7, 10585 Berlin
Verwaltung: Haubachstraße 8, 10585 Berlin
Tel.: (030) 341 50 34    eMail: info@ifag-berlin.de